Jaime Gomez

Jaime hat Ende 2017 sein Bein bei einem Unfall verloren als ein von Minderjährigen entwendeter LKW gegen sein Motorrad fuhr. Jaime wurde zunächst ins nächste Krankenhaus und dann in zwei weitere private Kliniken gebracht, aber niemand war bereit, ihn zu behandeln. Erst im vierten Krankenhaus wurde er behandelt. Zu diesem Zeitpunkt war schon zu viel Zeit vergangen, sonst hätte man sein Bein vielleicht wieder annähen können.

Philippa und Markku lernten Jaime bei ihrer Reise nach Ecuador im März 2018 kennen. Jaime ist mit seinen 17 Jahren optimistisch und fröhlich, aber seine Mutter hat die Geschehnisse immer noch nicht verarbeitet und ist immer wieder den Tränen nahe. Sprung ins Leben lud Jaime und seine Mutter ein, am Schützlingstreffen dabei zu sein. Bei diesem Anlass konnten  sie auch den Prothesentechniker der Stiftung Hermano Miguel, Marco Carrasco, kennen lernen. Leider stellte Marco fest, dass die Amputation nicht gut durchgeführt worden und deswegen eine weitere OP nötig ist, bevor eine Prothese angepasst werden kann.

Dank des Berichts von Claudia Kirschner und Ulrike Schacht in der Bild der Frau sind bereits viele Menschen auf Jaime aufmerksam geworden und haben für eine Prothese gespendet. Leider hat Jaime bisher immer noch keinen Termin in einem staatlichen Krankenhaus erhalten. Wir hoffen weiter für ihn, dass er bald seine Prothese bekommen und wieder gehen kann.


©Ulrike Schacht