Covid-19 in Ecuador und die Situation bei der Stiftung Hermano Miguel

Das Jahr 2020 stellt die ganze Welt – im Großen und im Kleinen –  vor ganz besondere Herausforderungen. Die Covid-19 Pandemie macht sich in unser aller Alltag bemerkbar. Und so kam es auch dazu, dass unsere jährliche Generalversammlung zum ersten mal auf virtuellem Boden stattfand.  Dank der Technik konnte der Vorstand sich mit einigen Mitgliedern per Videokonferenz treffen, um das vergangene Geschäftsjahr auszuwerten und sich über die Herausforderungen, die 2020 mit sich bringt zu beratschlagen. Vielen Dank an alle Teilnehmenden.

Durch die Absagen unterschiedlicher Veranstaltungen müssen wir mit erheblichen Einnahmeeinbußen rechnen. Und auch unser Kooperationspartner in Ecuador, die für unser und Ihr Engagement essentiell sind, stehen vor ähnlichen Problemen.

Die Covid-19 Pandemie  beeinflusst wie bereits gesagt unser aller Alltagsleben. Mal mehr mal weniger schlimm und natürlich sind auch unsere Schützlinge und Kooperationspartner in Ecuador von dieser Krise betroffen. In 10 Jahren Vereinsbestehen haben wir mit der Stiftung Hermano Miguel eine sehr vertrauensvolle und  zuverlässige Zusammenarbeit aufgebaut, die nun von der Krise in ihrer Existenz bedroht wird.  Die Stiftung musste ihre Tore schließen und kann erst nach einer langen Zeit langsam wieder anfangen ihre Arbeit aufzunehmen. Doch durch zahlreiche Kürzungen staatlicher und privater Spendengelder ist das Weiterbestehen der Stiftung in Gefahr.
Da noch nicht absehbar ist, inwiefern sich die Pandemie weiterentwickeln wird und welchen Einfluss sie in Zukunft auf die Arbeit unseres Vereins haben wird, haben wir beschlossen unter Beachtung aller geltenden Vorschriften und Auflagen unserer gemeinnützigen Tätigkeit kurzfristig auch die Stiftung Hermano Miguel und ihrer Mitarbeiter/innen zu unterstützen, auf das die vertrauensvolle und sehr fruchtbare Kooperation auch in Zukunft bestehen bleiben kann und wir auf diesem Weg auch noch in den kommenden Jahren viele Schützlinge unterstützen können.

Wir bitten Sie daher uns auch weiterhin zu unterstützen und stehen für ihre Fragen diesbezüglich jederzeit bereit.

Spenden können sie über Paypal (info@sprunginsleben.de) per Überweisung an folgendes Konto: IBAN DE29 6605 0101 0001 3695 78

Informationen rund um unsere Arbeit finden sie auf unserer Homepage www. sprunginsleben.de oder auf facebook

Bleiben sie gesund!